DANGER – First Touch EP

 
Label: Eigenproduktion
Release: 27.06.2008
Von: Bulletrider
Punkte: 7/10
Time: 19:09
Stil: Sleaze/Glam Hard Rock
URL: Danger
 
Heiliger Bimbam… so mein erster Gedanke beim Blick auf das Cover und Bandfoto von DANGER's First Touch EP. Das Cover geziert von einem halbnackten Frauenhintern auf pink gefärbtem Leopardenfell und das Bandfoto, welches eigentlich nach Haarspray riechen müsste, so es denn möglich wäre, lassen mich mehr als skeptisch werden. DANGER spielen laut Infoblatt Sleaze/Glam Hard Rock. Ach was, nicht zu glauben. Ich mag’s gerne auch mal rotzig und rockig, aber bei Lippenstift, Spandexhosen und hochtoupierten Haaren läuten erstmal die Alarmglocken. Umso positiver bin ich dann direkt vom Opener First Touch überrascht. Ist zwar schon sleazig bis zum Anschlag, aber irgendwie rockts echt gut ab und hat einen mehr als 80er lastigen mitgröhlkompatiblen Refrain, der auch schön prollig wirkt. So so, haben DANGER doch bei allem Sleaze ne ordentlich Schippe Punk'n Roll mit eingebaut. Miss Money rangiert dann zwar eher auf dem klassischen Hard Rock Gleis, aber auch der Song macht Spaß.
Eigentlich machen das sogar alle Songs auf First Touch. Jeder Song geht sofort ins Ohr, jeder Refrain ist direkt nach dem ersten Durchlauf problemlos mitsingbar. Ein weiterer Vorteil DANGER's ist die Tatsache, dass sich glücklicherweise auf First Touch keine einzige Ballade findet. So macht sleaziger Hard Rock Laune... Bierdose auf, Lautstärke hochdrehen und peinliche Texte mitgröhlen. Manchmal braucht man einfach mal so etwas herrlich Sinnfreies. Etwas Backyard Babies-lastige Rotzigkeit hier, etwas räudige WASP da, und dazu ganz viel 80er Spirit in Form von Poison, Ratt, Def Leppard und Konsorten... fertig. Partymusik! Nicht mehr, aber auch nicht weniger.